SCHWANENWIK GOES SCHULTERBLATT



  • 73/Saal (map)
  • Schulterblatt 73
  • 20357 Hamburg
  • Germany

 

SCHWANENWIK GOES SCHULTERBLATT

Jeder muss mal raus. Auch ein Literaturhaus. Kurz nach dem Autorenschaulaufen am Main schnappen wir uns deshalb einen Jutebeutel, legen zwei großartige Herbstromane rein und radeln rüber ins Haus 73, wo die Sitze schrabbeliger, die Dekoration gewagter und das Publikum hipsteriger ist. Und was ist drin im Jutebeutel?

Noemi Schneider liest aus »Das wissen wir schon«,

Ada Dorian aus »Betrunkene Bäume«

Im Radio nur noch schlechte Nachrichten, nichts als graue Suppe über der Stadt und am liebsten würden wir uns bis zum Sommer verkriechen. Zeit für einen Tapetenwechsel! Wir entfliehen dem Februar-Blues und verschanzen uns hinter dem Tresen im Haus 73, um bei guter Lektüre ein bisschen die Welt zu vergessen.

Zwei Autorinnen leisten uns Gesellschaft: Die Welt vergessen, das würde die Erzählerin in Noemi Schneiders »Das wissen wir schon« (Hanser Berlin) am liebsten auch. Sie flüchtet vor der Kunst, vor sich selbst, vor der Suche nach dem Sinn. Sie, das ist die Tochter einer Mutter, die ihr zum Abschied »Du darfst die Welt nicht so lassen, wie sie ist« hinterherruft. Einer Mutter, die im dörflichen Zuhause die Welt rettet. Zwischen fesselnden Gedankenfetzen, ausgesprochenen Ängsten und im Schlagabtausch mit unserer Zeit bleibt die Suche nach dem, was wir eben doch noch nicht wissen – und verändern können.

Mit sich und der Welt hadert auch Erik. Wie ein betrunkener Baum, dessen Wurzeln im tauenden Boden den Halt verlieren, entrinnt ihm die Kontrolle über sein Leben, seinen alten Körper und seine von Schuld belasteten Gedanken an die Vergangenheit. Bäume begleiten ihn seit jeher und nun auch Katharina, eine drogendealende Ausreißerin, die plötzlich bei ihm auftaucht. Ada Dorian findet in »Betrunkene Bäume« (Ullstein) eine Antwort darauf, wie sehr alte und junge Generationen sich gegenseitig brauchen. 

Moderation: Antje Flemming
Einlass: 19.30 Uhr
Beginn: 20.00 Uhr
Eintritt: € 10,–/ 6,–